Burgruine Finkenstein

Die Burganlage Finkenstein stammt im Kern aus dem 12./13. Jahrhundert und erlebte im 14./15. Jahrhundert wesentliche Aus- und Umbauten, die ihr heutiges Bild prägen. Die, in imposanter Lage mit beeindruckendem Ausblick befindliche Burg, wurde ab dem ausgehenden 18. Jahrhundert vernachlässigt und dem Verfall preisgegeben. Neben mehreren Sicherungsmaßnahmen erfolgten im ausgehenden 20. Jahrhundert die Adaptierung durch die Einbringung eines gastronomischen Betriebes sowie der sogenannten Burgarena als Freilichtbühne für Konzert und Kultur.

Leistung:Bauforschung, restauratorischer Befund

Standort: Finkenstein, Kärnten

Leistungszeitraum: 2020-2021

Genius, Delfinreiter

Viele Jahrhunderte unter der Erde! An der römischen Gräberstrasse liegt Kleinstübing in der Steiermark. Bei Fundamentaushebungsarbeiten für die hiesige Freiwillige Feuerwehr wurde dieser sensationelle Fund gemacht (2017). Es handelt sich um ein Skulpturenfragment aus drei Teilen in der Größe von ca. 75 cm. Das Fragment war vermutlich eine der seitlichen Figuren einer Ädikula Grabanlage.

Stein: Pörtschacher Marmor

Leistung: Natursteinkonservierung, Museale Restaurierung

Standort: Freiwillige Feuerwehr Kleinstübing

Leistungszeitraum: 2018, 2019

Dreifaltigkeitssäule Linz

Die Dreifaltigkeitssäule am Hauptplatz in Linz gilt als eines der Wahrzeichen der Stadt. Die natursteinsichtige Säule aus Untersberger "Marmor" ist zu Ehren der Dreifaltigkeit und der unbefleckten Jungfrau - Maria Immaculata durch die Linzer 1713 gestiftet worden. Bereits 1723 war die Säule fertiggestellt, aber erst 1728 geweiht.

Leistung: Natursteinrestaurierung

Standort: Hauptplatz, Linz

Leistungszeitraum: 2019-2020