Mariensäule Stainz

Mariensäule Stainz

Am Stainzer Hauptplatz steht seit 1956 eine überlebensgroße Mariensäule, die zu dieser Zeit auch zuletzt restauriert wurde. Die Mariendarstellung wurde im Barock erbaut und stand ursprünglich in der Stainzer Fabrikstraße, etwa 10 Gehminuten vom Hauptplatz entfernt. Die Marienstatue mit Kind ist etwa 2,4 Meter hoch und steht auf einem 3,6 Meter hohen Sockel.
Der linke Kindsarm besteht aus Aflenzer Sandstein und wurde in der Vergangenheit erneuert, daher ist nicht sicher, ob die jetzige Armhaltung der ursprünglichen entspricht. Der Arm ist am Körper der Maria ausgestreckt, könnte aber ursprünglich den Segensgestus gedeutet haben.
Der Kern des Sockels besteht aus Vollziegelmauerwerk, das bereits stark geschädigt war. Wir mussten die Sockelverblendung öffnen und die darunter liegenden Ziegel erneuern. Da es sich beim Sockelkern nur um einfache Mauerziegel handelt und die mit einem harten Mauermörtel versetzt wurden, kam es im oberen Bereich des Sockels zu Schäden. Durch eindringendes Wasser und den dichten Mörtel sind die Ziegel gequollen und drückten die Sandsteinplatten nach außen und zerbrachen sie dabei.